Whisperwool-Platten / Sappl Wohnkultur

Komme was WOLLE…

In Zeiten, in denen unsere Welt immer lauter wird und wir uns zunehmend nach Ruhe sehnen, wollen wir auch in geschlossenen Räumen bestmöglich auf störende Geräusche verzichten. Ob in Eingangsbereichen, Büros, Arztpraxen, Hotels, Klassenräumen oder Ruheräumen: Dort wo viel los ist, bekleiden Akustikpaneele schon seit einigen Jahren Wände sowie Decken und haben die Funktion, unerwünschte Lärmbelästigung zu reduzieren und die Akustik zu verbessern. Nun revolutioniert Tiroler Schafwolle die Interiorwelt. Im Folgenden stellen wir Ihnen die multifunktionalen Akustikplatten von Whisperwool vor und erklären Ihnen, was sie so besonders macht.

Hotellobby mit grauen Aktustik-Deckenvertäfelungen.

Schafwolldecke mal anders: Im Hotel „die berge“ wurde Whisperwool an der Decke der Lobby angebracht. © Whisperwool

Schafwolle, die Wände und Decken hochgeht

Mit den schallisolierenden Vertäfelungen aus Tiroler Schafwolle hat die Tante Lotte Design Gmbh aus Innsbruck etwas komplett Neues kreiert. Im Flug erobert Whisperwool die moderne Architektur. Akustikpanelle absorbieren Geräusche, reduzieren die Lärmbelastung und tragen so zu einer Verbesserung der Raumakustik bei. Dies wiederum steigert in erster Linie das Wohlbefinden und den akustischen Komfort seiner Nutzer.

Und nebenbei sieht Whisperwool echt cool aus. Abhängig von Quelle und Ort der Lärmbelastung werden die Akustikplatten verschieden platziert. Obwohl Whisperpool im Wesentlichen für abgehängte Decken entwickelt wurde, finden die Platten inzwischen auch auf Wandvertäfelungen, Deckensegel, Wandbilder, Trennwände und sogar im Möbelbau Verwendung. Erhältlich sind die Paneele in den drei Naturfarben naturweiß, silbergrau und anthrazit und werden standardmäßig mit 90 mal 90 cm und 12 mm Dicke geliefert.

Sieht wie Filz aus, ist aber Wolle: Die Akustikplatten aus Tiroler Schafwolle sind in drei verschiedenen Farben erhältlich: 

Rewollution: Vorteile von Whisperwool im Überblick

Im Folgenden haben wir Ihnen die Vorzüge von Whisperwool-Akustikvertäfelungen zusammengefasst:

  • Räume zum Whispern pardon Flüstern: Whisperwool absorbiert lästige Störgeräusche und trägt so wesentlich zu einer angenehmen Geräuschkulisse bei. Tiefe Frequenzen werden geschluckt und auch die Höhen nicht überdämpft.
  • Verbesserte Raumluft: Schafwolle kann bis zu einem Drittel des Eigengewichts Feuchtigkeit aufnehmen und sie später langsam wieder abgeben. So wird die Raumluft perfekt gesteuert. Außerdem filtert Whisperwool Giftstoffe wie Formaldehyde und macht den Raum dadurch gesund. 
  • Allergiefrei und selbstereinigend: Da aus reiner Schafwolle hergestellt wird, besteht auch für Allergiker keine Gefahr.
  • Ökologisch nachhaltig: Das Haarkleid der tierischen Rohstoffproduzenten stellt eine nachwachsende Ressource dar. Für die Herstellung von Whisperwool wird ausschließlich Wolle von Tiroler Bergschafen verwendet, die für die Fertigung von Kleidungsstücken zu grob ist und andernfalls im Mülleimer landen würde. Hierzu arbeiten die Hersteller eng mit dem Tiroler Schafzuchtverband zusammen.
  • Vielfältige Einsatzbereiche: Eingangsbereiche in Büros und Hotels profitieren genauso von den schalldämpfenden Schmuckstücken wie Klassenräume, Hörsäle, Besprechungsräume oder Restaurants. Zudem kommt Whisperwool auch immer öfter in den privaten vier Wänden zum Einsatz.
  • Individuell gestaltbar: Ob edle Prägungen, Bilddruck, aufregender 3D-Effekt oder Paneele in Form einer Pinnwand: In der Gestaltung der Vertäfelungen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
  • Ansprechendes Design: Whisperwool harmoniert bestens mit moderner Architektur und trägt auch wesentlich zu einer angenehmen Wohnraumgestaltung bei.

Hier gehts zum Video.

Weiße Akustikplatten als Dekoration auf grauer Wand in einem modern eingerichteten Raum.

Die schalldämmenden Vertäfelungen aus Tiroler Schafwolle harmonieren perfekt mit modernem Design und setzen spannende Akzente im Raum. © Whisperwool

Back to the roots: Innovation basierend auf uraltem Know-How

Schallabsorbierende Paneele aus Tiroler Schafwolle. Wie kommt man denn darauf, werden sich einige nun fragen. Ganz einfach. Schon seit Menschen Höhlen verlassen haben, dient Wolle dazu, Wände zu bekleiden und Räume dadurch zu isolieren. Schon die Nomaden statteten ihre Jurten mit Wolle aus, um sich vor Kälte, Wind und Regen zu schützen. Auf diese Eigenschaften baute Designer und Entwickler Horst Philipp auf. Nach über sieben Jahren Forschung und Entwicklung schuf er ein innovatives Produkt, das neue Wege in der Schallberuhigung von Räumen ermöglicht.

Eine Bürowand, an der Akustikplatten kreativ in einem großen Rechteck platziert wurden.

Whisperwool-Akustikplatten machen auch an den Wänden eine gute Figur. © Whisperwool

Wie werden die Akustikpaneele installiert?

Die Platten aus Schafwolle werden an Unterkonstruktionen von Decke oder Wand aufgenagelt, wobei die Nagelköpfe unsichtbar in der Wolle verschwinden. Die Gestaltungsfreiheit ist enorm und lässt das Designer- oder Architektenherz höher schlagen. Man kann das Material biegen, knicken oder sogar 3-dimensional formen. Zudem lässt sich Whisperwool – falls gewünscht – fugenlos aneinanderfügen, sodass beispielsweise eine durchgängige Deckenvertäfelung entsteht.

Sie möchten störenden Geräuschen in Ihrer Umgebung Abhilfe verschaffen? Mit Wand- und Deckenverkleidungen von Whisperwool entscheiden Sie sich für eine ökologisch nachhaltige, gesunde und neuwertige Alternative zu herkömmlichen Akustikvertäfelungen. Das Team von Sappl Wohnkultur berät Sie gerne. Kommen Sie einfach bei unserem Shop in Kirchbichl vorbei oder nehmen Sie hier mit uns Kontakt auf und lassen Sie sich in die Welt der lärmabsorbierenden Paneele aus Tiroler Schafwolle einführen.

Wand eines Heimkinos, die mit Akustikplatten ausgestattet wurde.

In Tonstudios oder Heimkinos sorgt Whisperwool für das perfekte Klangerlebnis. © Whisperwool